Für jeden Bedarf das Passende:
In unserer großen Auswahl an vertikalen Bearbeitungszentren finden Sie das für Sie passende Angebot.

Vertikal Bearbeitungszentren für die flexible Fertigung


Übersicht unseres Maschinenangebots:

Vertikal Bearbeitungszentren

Das Einsatzgebiet von vertikalen Bearbeitungszentren reicht vom allgemeinen Maschinenbau über den Automobilbau bis hin zum Werkzeug- und Formenbau oder der Medizintechnik. Neben Bohren und Fräsen kann ein Bearbeitungszentrum je nach Anforderung auch zum Drehen, Schleifen oder Reiben eingesetzt werden, so dass eine Komplettbearbeitung auf einer Maschine möglich ist. Kennzeichnend für ein vertikales Bearbeitungszentrum ist zunächst die vertikale Lage der Arbeitsspindel. Die 2-Stufen Getriebespindel sowie Flach- oder Rollenführungen in allen Achsen bieten eine solide Basis für hohe Dauerpräzision und starke Zerspanung.

Mithilfe der heute üblichen Gantry-Bauweise werden alle Bewegungen vom Werkzeug ausgeführt und halten somit die Belastungen für die Maschine gering. Vor allem große und schwere Bauteile können auf einem starren Maschinentisch deutlich effektiver bearbeitet werden. Zusätzlich eignen sich die vertikalen Bearbeitungszentren für die Hochgeschwindigkeitsbearbeitung. Dank hoher Genauigkeiten und kurzer Fertigungszeiten ist der Einsatz bereits in der Klein- und Mittelserienfertigung lohnend.

In der Standardausrüstung sind die Zentren mit der CNC-Steuerung von FANUC ausgestattet, optional stehen auch die Fabrikate HEIDENHAIN oder SIEMENS zur Auswahl. Modelle mit X-Verfahrwegen von 510 bis 2600 mm sorgen für stabile Grundkonstruktion im Guss. Die Anzahl der Achsen klassifiziert das vertikale Bearbeitungszentrum, bei einer höheren Anzahl können weitere besonders komplizierte Werkstücke hergestellt werden. Zusätzlich bieten Werkstück- und Werkzeugwechsler sowie 2-fach Palettenwechsler weiteres Automatisierungspotential.